Art-Challenge Perspektivwechsel

EyeOpener.png

Vivian Maier ist eine Entdeckung. Ihre Geschichte ist die einer Nanny, die jetzt mit ihrer Fotografie die Welt begeistert.

Sie durchkämmte die Straßen des Big Apple während sie als Pflegekraft und Kindermädchen arbeitete und schoß in ihrer Freizeit Fotos, die sie vor den Augen anderer versteckte. Die 1926 in New York geborene Vivian Maier machte Schnappschüsse bis in die späten 90er Jahre und hinterließ ein Werk mit über 100.000 Negativen. Darüber hinaus dehnte sich Vivians Leidenschaft für das Dokumentieren auf eine Reihe hausgemachter Dokumentarfilme und Audioaufnahmen aus.

Interessante Teile von Americana, der Abriss historischer Wahrzeichen, das unsichtbare Leben verschiedener Gruppen von Menschen und Bedürftigen sowie einige der beliebtesten Stätten Chicagos wurden von Vivian Maier eingefangen.

Maiers gewaltiges Werk kam erst ans Licht, als 2007 ihre Arbeit in einem örtlichen Gebrauchtwarenauktions-haus auf der Northwest Side von Chicago entdeckt wurde. Zwei Jahre vor ihrem Tod. Ohne diesen Schatz mit ihrem Namen in Verbindung zu bringen, wurde der Inhalt eines der Schließfächer wegen eines Zahlungsverzuges versteigert. In diesem Schließfächern lag der riesige Haufen Negative, den Maier ihr ganzes Leben lang heimlich versteckt hatte.

Einer der Ersteigerer, John Maloof, hat begonnen, die Arbeiten bekannt zu machen, indem er sie in Ausstelungen der Öffentlichkeit vorstellte und u.a. einen Dokumentarfilm über die Künstlerin drehte.

 

Vivian Meier war ein freier Geist, aber auch eine stolze Seele. Vivian wurde arm und schließlich von drei der Kinder gerettet, die sie früher in ihrem Leben betreut hatte. Sie erinneren sich liebevoll an Maier als zweite Mutter, schlossen sich zusammen, um eine Wohnung zu bezahlen, und kümmerten sich um sie. Aber sie wußten nichts von ihrer eigentlichen Leidenschaft.

 

Sie konnten nicht ahnen, dass Maier mit ihrem Werk schließlich die ganze Welt beeinflussen würde.

Derzeit wird Vivian Maiers Werk archiviert und katalogisiert, um anderen und zukünftigen Generationen Freude zu bereiten. John Maloof steht im Mittelpunkt dieses Projekts, nachdem er den größten Teil des Archivs rekonstruiert hat, nachdem es zuvor an die verschiedenen Käufer verteilt worden war, die an dieser Auktion teilgenommen haben. Jetzt, wo ungefähr 90% ihres Archivs rekonstruiert wurden, ist Vivians Arbeit Teil einer Renaissance des Interesses an der Kunst der Straßenfotografie.

 

Ein Foto von ihr kostet aktuell bis zu 15T Euro.

Wir wollen uns ein paar Fotos ansehen und herausfinden was das Besondere daran ist.

Back.png
Säulen.png
Hair.png

Die heutige Aufgabe ist: Stellt Euren Fotomodus im Smartphone auf Schwarzweiß. Geht damit nach draußen und entfernt Euch vier Minuten von Eurem jetzigen Standort. Genau nach 4 Minuten macht halt und blickt Euch für eine Minute um, damit Ihr ein "Schattenfoto" machen könnt. Seid nicht zu kritisch. Sucht den Schatten und das Licht, nicht das Objekt. Wenn Ihr ein Bild geschossen habt, kehrt um und findet Euch nach insgesamt 10 Minuten wieder vor dem Schirm ein. Postet das Foto auf dem Conceptboard.

©Thor van Horn